Cloud oder On-Premise - das ist hier die Frage

Wie stehen Unternehmen zu diesem Thema?

Gemäss einer Studie von Bitkom nutzten in 2015 fast die Hälfte aller deutschen Unternehmen  Cloud Services, in grossen Unternehmen gehört dies sogar zum Standard. Dies hat einen Grund: Die Kosten für Implementierung, Lizenzen und Mitarbeiter sind wesentlich geringer als bei On-Premise Lösungen. Dem gegenüber stehen die Sicherheits- und Datenverlustbedenken. Ein klares Spannungsfeld, das wir etwas näher beleuchten möchten.

Vorteile einer Cloud Lösung

Cloud oder auch SaaS Lösungen genannt haben einen klaren Plug-and-Play Vorteil. Selbst komplexe Anwendungen wie Marketing Automation, CRM oder Pricing Tools können innerhalb von wenigen Minuten genutzt werden. Zudem sind die Daten jederzeit auf allen Endgeräten verfügbar. Auch die meisten traditionellen Software-Lösungen wie z.B. Office sind mittlerweile über Browser oder Apps nutzbar. Es fallen geringe Investitionskosten und keine Kosten für das Hosting oder die Wartung an.

 

Vorteile der On-Premise Lösung

Ein klarer Vorteil dieser Lösung ist, dass die Software individuell auf spezifische Einsatzgebiete und Anforderungen angepasst werden kann. Hier profitieren Unternehmen auch von der Weiterentwicklung der Software durch den Hersteller. Hosting und Wartung fallen unter die eigene Verantwortung und Kontrolle.

Für Unternehmen, die bereits über ein entsprechend ausgebautes Rechenzentrum verfügen, ist dies oft die einfachste Lösung.

 

Vorteile der Private Cloud

Wer die Vorteile einer Cloud-Lösung nutzen will, sich aber davor scheut seine Daten auf fremden Servern irgendwelcher Konzerne oder US-Servern zu speichern, ist mit einer Private Cloud gut bedient. Mit der Private Cloud hat man die genannten Vorteile einer Cloud Lösung und kann trotzdem sicherstellen und nachvollziehen, wer Zugriff auf unternehmensrelevante Daten hat.

Eine Private Cloud lässt sich mit geringem Aufwand installieren. Die Hardware mit Festplatte und eigenem Betriebssystem wird in das firmeneigene Netzwerk integriert. Mittlerweile gibt es genügend Anbieter von Private Cloud-Lösungen, die fertige Hardware-Software-Kombinationen mit erweitertem Funktionsumfang für geringe Kosten anbieten.

 

Was ist nun die beste Lösung?

Je nach Grösse des Unternehmens und Industriezweig existieren Compliance Verordnungen darüber, wie sensitive Daten gehalten werden müssen. Das Gesundheitswesen und der Finanzsektor sind hierfür Beispiele. In diesem Fall fällt die Wahl stehts auf On-Premise Lösungen.

Die Sicherheitsbedenken einer Cloud Lösung sind nachvollziehbar. Jedoch sollte dabei auch betrachtet werden, welche Daten sich in der Cloud befinden und wie attraktiv diese im Worst-Case für aussenstehende sind.

Unsere Empfehlung ist daher Hybrid-Strategie. Dabei kommen abhängig von den Daten, Anforderungen und Vorschriften alle Lösungen – Cloud, On-Premise und Private Cloud - in einem Unternehmen zum Einsatz.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0